Grund- und Oberschule Waldschule Buchholz
Parkstraße 31 , 21244 Buchholz - Tel.:04181-5349 - Fax: 04181-32 007       E-Mail:info@waldschule-buchholz.de

Kurz berichtet

Die Vielfalt unseres Schulalltages wird hier in kurzen Berichten dargestellt:

Juni 2019

Zeugnisverleihung an der GOBS Waldschule Buchholz

Am 21.06. war es dieses Jahr so weit: Im festlichen Rahmen der Abschlussfeier wurde den abgehenden Schülerinnen und Schülern der 9. und 10. Klassen ihre Abschlusszeugnisse überreicht. Dabei wurde noch einmal deutlich, wie erfolgreich dieser Abschlussjahrgang war: Nicht nur hatten die Schülerinnen und Schüler fast alle ihre angepeilten Abschlüsse erreicht, es konnte sogar 18 mal der erweiterte Realschulabschluss überreicht werden. Gymnasium oder Fachoberschule sind aber nur bei wenigen der zukünftige Weg. Durch die hervorragende Lage auf dem Ausbildungsmarkt und der stetigen Berufsorientierung an der Waldschule, verließen uns viele Schüler mit Ausbildungsverträgen. Auch in anderer Hinsicht war dieser 10. Jahrgang besonders. Zum ersten Mal in der 65 jährigen Geschichte der Waldschule haben die Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern einen Abschlussball organisiert. Und so wurde nicht nur am Freitag in der Schule gefeiert, sondern auch in Ballkleid und Anzug am Samstag und weit in den Sonntag hinein…Wir wünschen allen Abgänger einen erfolgreichen weiteren Lebensweg und bedanken uns bei all denen, die an diesem Erfolg beteiligt waren.


* * *

März 2019
Mit Spiel und Spaß Französisch lernen im Oberschulzweig der Waldschule

France Mobil machte Halt in der Waldschule in Buchholz

"Bonjour et bienvenue!" hieß es jetzt in der Waldschule in Buchholz. Mit viel Enthusiasmus begrüßten die Fünftklässler das FranceMobil des Deutsch-Französischen Jugendwerks. An Bord war Lektorin Maeva Lagarde, die auf Einladung von Schulleiterin Kirsten Fuhrmann und Fachlehrerin Marion Schlichting-Erb den Fünftklässlern einen ersten Eindruck von der französischen Sprache und Kultur vermittelte.
Die jetzigen Fünftklässler können im nächsten Schuljahr wählen, ob sie mit Französisch eine zweite Fremdsprache lernen. Der Besuch des FranceMobils sollte Appetit darauf machen. Und mit französischem Esprit und auf die Altersstufe angepassten Aktivitäten rund um Frankreich konnte der Besuch aus Bourges im Herzen Frankreichs diesen Appetit wecken. In vielen spielerisch angelegten Aktionen drehte sich nicht alles nur um den Eiffelturm, Croissants und Baguettes, sondern es wurden auch die ersten sprachlichen Grundlagen erlernt. Mit Erfolg! Die Mehrheit der teilnehmenden Schüler hätte anschließend am liebsten sofort mit dem Unterricht begonnen. Wie etwa Luca Trenkler: "Mir hat es gefallen", sagt er. Vor allem die vielen Spiele hatten es ihm angetan. Im nächsten Schuljahr will er die Sprache nun lernen. "Dann kann ich mich immer mit meinem Onkel auf Französisch unterhalten", lacht er.

Das FranceMobil-Programm des Deutsch-Französischen Jugendwerkes in Zusammenarbeit mit dem Institut Fran
çais Deutschland wendet sich an Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen und Klassenstufen. Seit seiner Gründung 2002 wurden bundesweit mehr als 1,25 Millionen Schülerinnen und Schüler an über 15000 Schulen erreicht. Ein Besuch des FranceMobils kann über die Internetseite www.francemobil.fr unkompliziert und für Schulen kostenlos angefragt werden.

Das Programm steht unter der Schirmherrschaft des Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit und des französischen Ministers für Jugend, Bildung und Forschung. Die Programme FranceMobil in Deutschland und sein Pendant mobilklasse.de in Frankreich wurden für ihr vorbildliches Engagement in der deutsch-französischen Zusammenarbeit mit dem Adenauer-de-Gaulle Preis ausgezeichnet. Unterstützt wird das Programm von zahlreichen Einrichtungen und Firmen in beiden Ländern wie etwa dem Deutsch-Französischen Jugendwerk, dem Institut Fran
çais, der Robert Bosch Stiftung, Renault und dem Klett Verlag.
* * *
März 2019

Finale des Deutsch-Finnischen Erasmus+ Projektes
an der Oberschule Buchholz
Seit fast zwei Jahren arbeiten Schülerinnen und Schüler der Waldschule Buchholz sowie der Kartanon Koulu in Järvenpää (Finnland) gemeinsam am Erasmus+ Berufsorientierungsprojekt „BEE“ (Best European Entrepeneurs).
In beiden Ländern haben die Schülerinnen und Schüler bei Betriebsbesichtigungen Einblicke in unternehmerisches Handeln und die Arbeitswelt erhalten. Zudem stand im Rahmen des Projektes der Aspekt „Medienkompetenz“ im Fokus.
In vielen Stunden arbeiteten die Schülerinnen und Schüler in der Woche vom 04.-08. März 2019 daran, aus all dem Gelernten einen interaktiven und multimedialen Leitfaden zum Thema „Bewerbung“ zu gestalten und so allen Schülerinnen und Schülern der beiden Schulen die Erfahrungen zur Verfügung zu stellen. Unterstützt wurde das Projekt dabei durch die Bereitstellung von Räumlichkeiten seitens des JUZ in Buchholz, IPads vom Medienzentrum in Hittfeld und der Zukunftswerkstatt Buchholz, die eine Einführung in den 3D-Druck gab. Besonders interessant waren auch die Übungs-Bewerbungsgespräche bei der IGBV Buchholz. Allen Unterstützern, die zum Gelingen des großartigen Projektes beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön!
* * *
März 2019

Haie sind viel freundlicher als man denkt

Meeresbiologe begeistert Grund- und Oberschüler/innen an der Waldschule

"War das die älteste Schildkröte, die du fotografiert hast?" - "Welches Tier hat denn die größten Zähne?" - "Gibt es den Megadolodon noch?" Fragen über Fragen hatten die Schülerinnen und Schüler der Waldschule Buchholz jetzt an ihren Ehrengast. Und mit viel Ruhe und Geduld beantwortete Meeresbiologe, Forschungstaucher und Fotograf Robert Marc Lehmann jede einzelne. Fasziniert lauschten die Viert- und Fünftklässler den Abenteuern, die den 36-Jährigen schon in über 100 Länder führten.

So berichtet er ihnen von seiner lebenslangen Faszination von Haien, die dazu geführt hat, dass er Meeresbiologe wurde und den Abenteuern, die er mit diesem Beruf erlebte. Er schildert seine Begegnung mit Uschi, dem Nashorn mit dem längsten Horn der Welt. Er verrät wonach Pinguin-Kot schmeckt, fasziniert sie mit Spinnen-Videos, bringt sie zum Lachen mit der Wahrheit über Lama-"Spucke" und gibt anhand von Beispielen aus der Welt der Fische sogar Beziehungstipps. Sein geballtes Wissen verpackt der unkomplizierte Forscher, der auch für National Geographic und Terra X tätig ist, mit coolen Sprüchen und zum Vergnügen der Zuhörerinnen und Zuhörer oft herrlich flapsig. Er holt seine kleinen Zuschauerinnen und Zuschauer im Direktverfahren ab und lässt sie von ihren eigenen Abenteuern mit der Tierwelt erzählen. Kein Wunder also, dass er sofort Zugang findet und die Kinder gar nicht genug kriegen können.

Doch bei aller Lockerheit hat Robert Lehmann auch eine knallharte Botschaft, denn seit Jahren haben er und sein Team sich der Rettung gefährdeter Tiere verschrieben: "Wenn ich vielleicht mal wieder komme, muss ich vielleicht berichten, dass es nur noch vier Nashorn-Arten auf der Welt gibt." Sein Lieblingsnashorn Uschi wurde wegen ihres Horns getötet, weil Menschen glauben, dass ihr Horn sogar Krebs heilen könnte. "Ein Nashorn-Horn besteht aus Keratin, demselben Stoff aus dem eure Fingernägel und Haare bestehen. Kann man mit Fingernägelkauen Krebs heilen?" Nein, wussten die Schüler natürlich und schütteln den Kopf über so viel Unverstand. Mit Geschichten aus seinem Forscherleben und untermalt von eindringlichen Filmen und Fotos hat Lehmann noch viele solcher Beispiele. Sein Lieblingstier, der Hai, sei gar nicht so gefährlich, wie Filmemacher die Menschen glauben machen wollen. Mit Delfinen gebe es 1000 Unfälle pro Jahr, mit Haien nur 50. Haie seien viel freundlicher als man denke und leisten als "Müllabfuhr" der Meere auch noch unbezahlbare Dienste. Dennoch sind es die Haie, auf die Jagd gemacht werde - auch wegen ihrer Flossen. "Die bestehen aus Knorpel, der schmeckt nach gar nichts. In ihnen sammeln sich die Gifte, die die Haie aus dem Meer aufnehmen, wenn sie den Müll fressen, den wir hineinkippen und dennoch gibt es Menschen, die zahlen bis zu 100 Dollar für einen Teller Haifischflosse." Für Fell an Anorak-Kapuzen müssen immer noch Wale sterben, Palmölplantagen verkleinern immer weiter die Lebensräume der Tiere und in vielen Regionen der Welt wachsen Kokospalmen inzwischen auf Plastik, weil so viel davon in den Meeren landet und wieder angespült wird. Robert Lehmanns Botschaft ist einfach: Geht es der Umwelt schlecht, leidet über kurz oder lang auch der Mensch. Sichtlich beeindruckt bedankten sich die Schülerinnen und Schüler für diese eindringlichen Worte mit einem Riesenapplaus.
* * *

Februar 2019

Der M&E-Info Truck im Einsatz an der Waldschule

Am 04.02. und 05.02.2019 war bei uns an der Schule der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie. Er informierte in 90-minütigen Unterrichtseinheiten die schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen über Ausbildungsmöglichkeiten, Chancen und Perspektiven in der Metall- und Elektro-Industrie.

Auf zwei Ebenen und insgesamt 80 qm ging es auf Entdeckungsreise durch die M&E-Welt. Im oberen Bereich gab es Platz für tiefergehende Gespräche, Klarheit über eigene Berufsvorstellungen und Eignungen für eine M&E-Ausbildung.
Spaß an technischen Aufgabenstellungen durch interaktive, technische Simulationen und Tests gab es dann im unteren Bereich. Jeder konnte dort die computergesteuerte Fräsmaschine programmieren und ein Werkstück für die Klasse fertigen. So haben die Schülerinnen und Schüler Einblicke in den Beruf Zerspanungsmechaniker/in bekommen.
Wir blicken auf zwei informative und erlebnisreiche Tage zurück und freuen uns auf das kommende Jahr, wo wir hoffentlich den Info-Truck wieder begrüßen dürfen.
* * *
Januar 2019

Besuch des Miniatur-Wunderlandes
Am Mittwoch, den 23.1.2019 unternahmen die Schülerinnen und Schüler der Waldschule, die den "Deutsch als Zweitsprache"-Unterricht besuchen, mit den Lehrkräften Frau Stinshoff, Frau Werner und Herrn Waldmann einen Ausflug zum "Miniatur-Wunderland" - der weltweit größten Modell-Eisenbahnanlage - nach Hamburg. Alle waren sehr beeindruckt von der Größe und Vielfalt der Anlage. Es gab viel zu entdecken und auf der Rückfahrt wurden eifrig Fotos begutachtet.
Als besondere "Zugabe" gab es noch einen Abstecher zur Elbphilharmonie, wo bei eisigem Wind das mitgebrachte Frühstück "verputzt" wurde! Auch hier entstanden überwältigende Eindrücke von der Größe und Höhe des Bauwerks.
Alle waren sich einig : Ein rundrum gelungener Ausflug trotz winterlicher Kälte.
* * *

November 2018

Aus Alt mach Neu!

Unter diesem Motto fand vom 21. bis 24. November 2018 die Projektwoche der Grund- und Oberschule der Waldschule statt. In Zusammenarbeit mit Groß und Klein wurden Produkte unter dem Motto "upcycling" hergestellt. So entstanden aus alten Fahrradgabeln futuristische Toilettenpapierhalter und aus ausrangierten Europaletten neue Sitzmöglichkeiten. Das gesammelte Altpapier der Schule wurde in verkaufsstarke Notizhefte umgewandelt.

Am Samstag, den 24. November öffneten sich dann die Türen der Waldschule für Familien und Freunde der Schülerschaft. In der Aula konnten sich die Besucher über die Auswirkung des Plastikmülls informieren. Die Schülerinnen und Schüler der 4. und 7. Klassen leisteten volle Überzeugungsarbeit und konnten die Besucher zum Nachdenken bewegen. Die Schule erhielt durchweg und auf allen Ebenen viele Komplimente.
* * *

November 2018

Weihnachtspäckchenkonvoi 2018

Am Mittwoch, 21.11.2018 war es wieder soweit, der Weihnachtspäckchen- konvoi hat die unzähligen Geschenke, die von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften, Eltern sowie von Freunden und Bekannten der Waldschule gepackt wurden, abgeholt und macht sich nun mit den vielen Überraschungen auf den Weg nach Osteuropa, um dort Kinderaugen zum Strahlen zu bringen.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die diese Aktion unterstützt haben und wünschen allen eine besinnliche Vorweihnachtszeit.
* * *

September 2018

"Skipping Hearts" an der Waldschule

Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung  das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ ins Leben gerufen. Am Donnerstag, den 06.09.2018 führte Frau Lange im Namen der Deutschen Herzstiftung dieses Projekt mit der Klasse 4c durch.
Zunächst erwärmten sich die Schülerinnen und Schüler mit einem sehr aktiven Aufwärmspiel, welches den Herz- und Pulsschlag in die Höhe schnellen lies. Dieser wurde im Anschluss an das Spiel gemeinsam erfühlt und besprochen.

Dann ging es auch schon an die Seile. Die Kinder hatten an sechs verschiedenen Stationen die Möglichkeit sechs unterschiedliche Sprünge kennenzulernen und einzuüben. In dreier oder vierer Gruppen wurde danach das mittlere Springseil geschwungen und besprungen. Schließlich konnten alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 4c durch das große Springseil, das „Long rope“, laufen und springen. Alle waren mit voller Eifer und viel Freude dabei.
Zum Abschluss an diese zweistündige Trainingsphase stand eine kleine Aufführung vor den Parallelklassen auf dem Programm. Das Training hat sich gelohnt und man konnte bereits nach diesem kurzen Workshop viele Fortschritte und eine tolle Aufführung sehen.
Nach der Aufführung hatten auch die Parallelklassen die Möglichkeit das Rope Skipping auszuprobieren und die Klasse 4c konnte unterstützend zur Seite stehen.
* * *

Juni 2018

Preisverleihung 1. Platz Osternest-Aktion

Am 20.06.2018 war es dann soweit und die ganze Stufe 3 der Waldschule machte sich auf den Weg zur Seniorenresidenz Buchholz, um ihren Preis in Empfang zu nehmen.
Nach einem gelungenen Tanz- und Gesangsauftritt wurde der Preis in netter Atmosphäre gemeinsam mit den Senioren verspeist.
Herzlichen Dank an die Seniorenresidenz Buchholz.
* * *

April 2018

Das schönste und größte Osternest für die Buchholzer Seniorenresidenz -
Osternest der Waldschule belegt den ersten Platz

Kurz vor den Osterferien bastelten die 3. Klassen alle gemeinsam mit sehr viel Freude und Engagement an einem Osternest. Die Seniorenresidenz Buchholz hatte die Buchholzer Grundschulen und darunter speziell die 3. Klassen aufgefordert, ein möglichst großes und schönes Osternest zu basteln.
Dazu leistete jedes Kind der insgesamt vier Klassen der Klassenstufe 3 seinen Beitrag, so dass im Team ein großes und zudem wunderschönes Osternest entstand. 

Inzwischen haben die Bewohner und Angehörigen der Buchholzer Seniorenresidenz abgestimmt und zur Freude unserer Drittklässler das Osternest der Waldschüler auf den ersten Platz gewählt.
* * *

März 2018

Die Schülerinnen und Schüler der Oberschule gehen Schlittschuh laufen

Auf flotten Kufen starteten am letzten Tag vor den Osterferien über 300 Oberschülerinnen und Oberschüler in die Osterferien. Traditionell stand am letzten Schultag der Ausflug zum Schlittschuhlaufen auf dem Programm. Eine gemeinsame Aktion aller Fünft- bis Zehntklässler, die bei Groß wie Klein gleichermaßen für Begeisterung sorgt. Allein, zu zweit oder in kleinen Gruppen glitten und kurvten die Fünft- bis Zehntklässler begeistert über die wohl präparierte Fläche des Eisstadions Adendorf. 

Versiertere Kufenkünstler verblüfften dabei mit tollen Tricks oder nahmen die weniger Geübten an die Hand, um ihnen die Freude am Schlittschuhlaufen näher zu bringen. So konnten selbst Anfänger nach kurzer Zeit bereits ihre ersten eigenen Runden drehen.

Ließ sich ein Sturz doch mal nicht vermeiden, war garantiert rasch eine helfende Hand zur Stelle. So konnten alle Teilnehmer ohne Blessuren, aber mit einem strahlenden Lächeln schließlich in die Ferien starten. Finanziell unterstützt wurde der Schulausflug vom Schulverein der Waldschule. Er übernahm die Kosten für den Eintritt.
* * *

Februar 2018

Das Kunstprojekt "little people" unserer beiden 9ten Klassen ist vom 12.02.2018 bis 09.03.2018 im Buchholzer Rathaus zu bewundern.

Bei den ausgestellten Arbeiten handelt es sich um kleine Installationen mit Miniaturfiguren, die als Fotografie zu sehen sind. Dieses Vorgehen lehnt sich an das künstlerische Prinzip des britischen Streetartkünstlers Slinkachu an. Slinkachu selbst nennt diese Installationen "littel people". Dabei arbeitet er mit Fundstücken, die das Leben einer Großstadt prägen (Müll, tote Tiere, aber auch Naturgegenstände) und baut daraus Miniaturszenen.
Diese werden von ihm als Nahaufnahme sowie aus der Betrachterperspektive fotografiert und am Ort belassen.
Diese kleinen Installationen sind vergänglich und äußerst zerbrechlich - nur selten werden sie von den Menschen auf der Straße wahrgenommen. Seine Intention ist es, auf die Einsamkeit und Isolation von Menschen der heutigen Gesellschaft aufmerksam zu machen. In einer 6-wöchigen Unterrichtseinheit setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Streetartkünstler auseinander. Für die Umsetzung eigener kleiner Installationen wählten wir unbeachtete Ecken des Schulgeländes der Waldschule und gingen dabei nach dem künstlerischen Prinzip Slinkachus vor. Entstanden sind wirklich eindrucksvolle Fotografien, die wir jeweils aus der Nah- und der Betrachterperspektive auf einem DIN A3 Blatt zusammenstellten.

(Silke Laarmann, Kunstlehrerin an der Oberschule Waldschule)
* * *

Januar 2018

Schulschachmeisterschaften 2018 – Bezirksfinale

Nachdem sich die Waldschüler am 15.01.2018 in der Vorrunde für das Bezirksfinale der Schulschachmeisterschaften qualifiziert hatten, ging es für sechs der Dritt- und Viertklässler bereits am 19.01.2018 zum AEG, dem Austräger des Bezirksfinales.
Das Turnier in der Wettkampfklasse G erstreckte sich über fünf Runden, in denen die Waldschüler einiges einstecken mussten.

Nichtsdestotrotz hatten alle Spieler großen Spaß am Turnier und kehrten um eine Erfahrung reicher zur Waldschule zurück.
* * *

Dezember 2017 (14.12.2017)   

Finnlandprojekt

Heute hatten wir (die Teilnehmer des Finnlandprojektes) das erste Mal mit den Finnen über Face-Time Kontakt. Bevor es losging, waren wir ganz schön aufgeregt. Wir haben die finnische Lehrerin kennengelernt und uns  gegenseitig vorgestellt. Unsere Sorge, ob wir uns untereinander verständigen können, war unberechtigt. Wir haben uns gut austauschen können. Uns allen hat der Akzent der Finnen gefallen. Es war zwar ein kurzer Kontakt, aber trotzdem hat es super viel Spaß gemacht. Wir freuen uns schon darauf, die Finnen in Järvenpää zu treffen!                   
(Marco 7a)
* * *

Dezember 2017

Blumenzwiebeln

Die Klassen 2a und 7b haben in den vergangenen Tagen gemeinsam 600 Blumenzwiebeln in ein Beet auf dem Schulhof gepflanzt. Es wurden kleine Löcher geschaufelt, die verschiedenen Frühblüher hineingegeben und die Löcher wieder zugebuddelt. Wir sind gespannt, wann die Tulpen, Krokusse, Narzissen und Hyazinthen im Frühjahr zu blühen beginnen.
* * *

Dezember 2017

Theater

Am Freitag, den 1.12. 17 ist die Klasse 3a ins Ernst Deutsch Theater nach Hamburg gefahren.
Zuerst sind wir mit dem Zug bis zum Hauptbahnhof gefahren und dort in die U-Bahn umgestiegen.
Im Theater dürften wir zuerst frühstücken. Dann ging es los. Wir haben das Märchen König Drosselbart gesehen. Das Bühnenbild war richtig toll und die Schauspieler haben gut gesungen und gespielt.
Am Ende gab es viel Beifall. Wir waren erst um 13.30 Uhr wieder in Buchholz.
Es war ein schönes Erlebnis.
Pia und Oskar
* * *

Dezember 2017

Weihnachstpäckchenkonvoi 2017

Auch in diesem Jahr haben die Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Freunde und Bekannte der Waldschule sich an der Aktion „Weihnachts-päckchenkonvoi“ beteiligt. Dabei kamen über 200 Pakete zusammen, die mit Spielsachen, Malstiften, Kleidung und anderen schönen Dingen gepackt wurden. Der Päckchenkonvoi macht sich auf den Weg in entlegene und ländliche Gegenden in Osteuropa, um Kindern eine Freude zu machen, da es für viele das einzige Weihnachtsgeschenk ist, was sie erhalten.

Deshalb bedanken wir uns ganz herzlich bei allen, die diese Aktion unterstützt haben und so dazu beitragen, dass Kinderaugen zum Leuchten gebracht werden.
* * *

November 2017

Waldschüler pflanzen 1000 Bäume

Unsere Waldschüler zeigten sich bei der Baumpflanzaktion am 8. November 2017 als fachkundige und geschickte „Bäumepflanzer“.

Im Rahmen eines von der Sparda-Bank finanzierten Projektes pflanzten 42 Sechstklässler der Waldschule unter fachkundiger Anleitung von Vertretern des Naturschutzes Deutscher Wald 1000 Bäume.

Die beiden sechsten Klassen der Waldschule waren trotz 50 minütigen Fußmarsches in den Klecker Wald nicht von dem Vorhaben abzubringen, alle Zöglinge einzupflanzen. Nach kurzer Einweisung machten sich die Schüler in Dreiergruppen an die Arbeit.

In eingespielten Teams pflanzten sie in bereits vorbereitete Pflanzlöcher unter anderem Zöglinge vom Ahorn, der Buche, der Hainbuche sowie der Eiche.

Die Schüler spornte die Nachhaltigkeit des Projektes insbesondere unter dem Aspekt, dass im Rahmen des Schulanbaus Bäume weichen müssen, an.

Nach diesem Vormittag im Klecker Wald und dem zurückgelegten Fußmarsch zur Waldschule blickte man in erschöpfte aber glückliche Gesichter.

Wir sagen danke Klasse 6a und 6b, ihr wart großartig!
* * *

September 2017

Erasmus-Projekt:
Planungstreffen der Lehrkräfte in Järvenpää, Finnland

Die Tage im September 2017 in Järveenpää waren für uns Lehrkräfte sehr bereichernd und produktiv. Wir haben gemeinsam mit unseren finnischen Kolleginnen Grobplanungen für die jeweilige Austauschwoche sowohl in Järvenpää (Februar 2018) als auch in Buchholz (April 2018) vorgenommen und organisatorische Absprachen getroffen.
So reist die Waldschulgruppe Anfang nächsten Jahres unter dem Schwerpunkt „Breaking the ice“ nach Finnland. Bei dem Treffen wird es hauptsächlich darum gehen, „das Eis zu brechen“, das heißt sich untereinander und eine andere Kultur besser kennen zu lernen. Unsere Waldschüler und -innen sollen zudem im IT-Bereich von den finnischen Schülern und Schülerinnen partizipieren. In Finnland hat der technische Schwerpunkt im Unterricht einen größeren Stellenwert als in Deutschland. So gilt es Programme kennen zu lernen, die auch in unseren schulischen Alltag integriert werden können.
Die Finnen möchten im Folgenden im Bereich der Berufsorientierung von uns profitieren. Da dieser Bereich einer der Schwerpunkte der Waldschule ist, möchten sie sich Methoden abschauen, bei denen die Fähigkeiten und Fertigkeiten mittels der Kompetenzanalyse der Schüler und –innen erfasst werden können.
Wir wünschen uns auch für unsere Schülerinnen und Schüler, was die Erwachsenen mit der Städtepartnerschaft Buchholz – Järvenpää schon länger praktizieren: einen Blick über die eigene Stadt hinaus und dass vielleicht Freundschaften entstehen, die sogar über die Schulzeit andauern.
Beide Seiten freuen sich auf den Austausch und blicken in freudiger Erwartung dem Reisezeitraum entgegen!
(Mehr zum Erasmus-Projekt finden Sie hier!)
* * *

August 2017

Einschulung der neuen ersten Klassen

Am 05. August 2017 erwartete die Waldschule die neuen Erstklässler und ihre Familien in der Aula. Dort begrüßte die Schulleiterin Frau Fuhrmann um 10 Uhr die neuen Klassen 1a und 1b und um 11 Uhr die neuen Klassen 1c und 1d. Traditionell wird zu diesem feierlichen Anlass immer ein Musical mit Schülerinnen und Schülern der 3. Klassen aufgeführt. Dieses Jahr hieß das Musical „Die Birkennase“, welches Frau Martens für die erste und Frau Lagemann für die zweite Einschulungsfeier einstudiert hatten. 

Anschließend gingen die Schul- neulinge mit ihren Klassenlehrern zur ersten Unterrichtsstunde in die neuen Klassenräume, während die Gäste in geselliger Runde die Rückkehr ihrer Sprösslinge erwarteten.
Wir bedanken uns bei den Eltern der 2. Klassen, die wieder die Bewirtung übernommen hatten.
* * *
August 2017
Einschulung der neuen Fünftklässler 2017
Am Freitag, den 4. August war es dann endlich soweit. Voller Vorfreude erwarteten die Klassenlehrerinnen der neuen fünften Klasse: Frau Voigt, Frau Behr und Frau Uhlenbrock „ihre“ neuen Schülerinnen und Schüler.
Zur Einschulungsfeier gab es ein buntes Programm an Darbietungen. Frau Warrelmann trug mit ihrer sechsten Klasse verschiedene Musikstücke vor. Frau Stukes Klasse hatte mit viel Mühe ein schönes Theaterstück eingeübt und Frau Burmeister präsentierte mit ihrem „WPK Musik“ einen Cup Song. Die Auftritte wurden mit viel Applaus belohnt.

Nach den tollen Vorführungen fand dann die mit Spannung erwartete Aufteilung in die neuen Klassen statt. Vorher bekamen die neuen Fünftklässler einen Luftballon überreicht und wurden von der Klasse von Frau Warrelmann auf die Bühne geleitet.

Die Klassenlehrerinnen riefen ihre Schülerinnen und Schüler auf und gingen mit ihnen in die neuen Klassenräume.

Um 12.30 Uhr war die Veranstaltung beendet und alle gingen glücklich in das Wochenende.

Die Klassenlehrerinnen freuen sich sehr über ihre neuen Klassen und sehen dem Schuljahr mit Freude und Spannung entgegen.
* * *

August 2017

Einmal um die Welt

Die Robbenklasse nimmt am Culture Capsule Projekt teil und dafür haben die Kinder sehr engagiert ihre Schule, ihre Klassenrituale und ihr Schulleben schriftlich und in Bildern dargestellt und beschrieben. Sie haben sich in kleinen Videos vorgestellt, gesungen und musiziert. Zudem haben sie ein ausführliches Interview mit Frau Fuhrmann, unserer Schulleiterin geführt. All diese Texte, Fotos, Aufnahmen, Anschauungsobjekte und einige deutsche Süßigkeiten wurden in einem großen Päckchen verstaut und abgeschickt. Von Buchholz in der Nordheide ging es zuerst nach Frankreich an eine teilnehmende Schule, diese schickte es, nachdem die französischen Schüler sich unseren Inhalt genau angeschaut haben, weiter nach Neuseeland. Von dort aus geht es weiter nach Schottland, bis es schießlich wieder bei uns in Buchholz landete. Alle teilnehmende Schulen haben natürlich auch ein informatives Päckchen gepackt und um die Welt geschickt. Wir haben zuerst das schottische Päcken erhalten und hatten viel Freude am Auspacken des interessanten Inhalts. Besonders das "Short Bread" kam bei allen gut an! Nun sind die Kinder sehr gespannt auf die noch ausstehenden Päckchen. Wann wohl das nächste bei uns ankommen wird?
* * *
April 2017
Ich bin klasse..., du bist klasse..., wir sind klasse...!
Trommelprojekt zur Stärkung des Selbstbewusstseins in der Waldschule

In der Woche vor den Osterferien haben die Grundschüler der Waldschule ordentlich "Takt"-gefühl gezeigt.

Die Klassen haben stundenweise während der Projektwoche ihren Part von dem Musiktheaterstück „Das Geheimnis der Zaubertrommel“ einstudiert. Gemeinsam mit „Baba“, dem Projektleiter, machten sich alle Grundschulkinder zusammen mit einigen Hauptdarstellern/-innen auf die Suche nach der Zaubertrommel, um den lang ersehnten Regen herbeizuführen. In der Turnhalle der Waldschule wurde mitreißend getrommelt, gesungen sowie getanzt.
Während der einstündigen Abschlussaufführung schwappte die begeisterte Stimmung auch auf alle Zuschauer über. Nicht nur die in der Projektwoche liebevoll hergestellten Kostüme waren eine Augenweide. Der großartige Einsatz aller Klassen und nicht zuletzt die überzeugenden Hauptdarsteller und Hauptdarstellerinnen begeisterten alle Zuschauer.
* * *

Februar 2017

Instrumenten-Vorstellung für die 1. bis 4. Klassen am Freitag, den 17.2.2017 durch Lehrkräfte der Musikschule für die Stadt Buchholz i.d.N.e.V.

Am 17. Februar 2017 hat sich die Musikschule für die Stadt Buchholz mit drei Lehrkräften vorgestellt. In der Zeit von 10:45 bis 11:30 wurden Instrumente aus den Instrumentengruppen:
Streichinstrument, Holzblasinstrumente und Blechblasinstrumente vorgeführt. Frau Karolina Krajecki (Cello), Herr Alexander Kockel (Posaune, Tuba, Euphonium und Trompete) sowie Herr Thomas Hansen (Klarinette, Saxophon) stellten die verschiedenen Instrumentengruppen vor.
Zunächst waren die Holzblasinstrumente mit Klarinette, Querflöte und Saxophon dran.Es wurden der Klang, der Tonumfang und mögliche Lautstärken der Instrumente vorgeführt, mit musikalischen Beispielen, wie der „Katze“ aus Peter und der Wolf, auf der Klarinette dem berühmten Jazzstück „Take Five“ auf dem Saxophon.
Danach stellte Frau Krajecki das Cello vor, mit hohen und tiefen Tönen, leeren Saiten und lauten und leisen Tönen. Kurz führte sie auch die Violine vor.
Als Beispiel für berühmte Cellomusik spielte sie einen Teil einer Cellosonate von J. S. Bach.
Herr Kockel führte dann die Posaune, die Trompete und das Euphonium – eine „Mini“-Tuba – vor; spielte nur auf dem Mundstückstück, um die unterschiedliche Tonerzeugung im Vergleich zum Saxophon und der Klarinette zu zeigen. Gemeinsam mit Herrn Hansen am Klavier spielte er dann aus dem Musical „CATS“ das berühmte „Memory“ auf der Posaune.

Zum Abschluss gab es dann noch das bekannte Stück „Air“ von J. S. Bach, arrangiert für Klarinette, Posaune Cello und Playback.
Den drei Lehrern hat es sehr viel Spaß gemacht, den vielen Kinder die Instrumente zu zeigen und vorzuführen. Es war toll, wie interessiert die Schülerinnen und Schüler dabei waren. Dafür sagen wir herzlichen Dank!
* * *

Februar 2017

Markt der Möglichkeiten 2017

Der Kooperationsverbund Förderung besonderer Begabung stellte am 17.02.2017 zahlreiche Projekte und Anregungen für die Förderung vor.
Die Waldschule war mit den aktuellen Projekten Matheknobelei, Neue Fragen für Antolin, Schwedisch, Theater im Karton und Philosophieren vertreten.
* * *

Dezember 2016

Finnischer Weihnachtsmarkt

Am 16.12.2016 erstrahlte die Waldschule im vorweihnachtlichen Glanz des Finnischen Weihnachtsmarktes. Im gesamten Schulgebäude wurden liebevoll gefertigte Weihnachtsdekorationen zum Kauf angeboten, in der Mensa gab es finnische Köstlichkeiten und in vielen Klassen hatten Schülerinnen und Schüler Informationen über Finnland ausgestellt.

Zahlreiche Schulkinder, Eltern, Familienmitglieder und Besucher haben sich an den ausgestellten Dingen erfreut und vieles mit nach Hause genommen. Die Einnahmen gingen an den Schulverein und kommen somit allen Schülerinnen und Schüler der Waldschule zu Gute.

Krönender Abschluss war das Musical, das am Abend vor ausverkauftem Haus aufgeführt wurde. Die jungen Darsteller - in der Vorbereitung und im Hintergrund tatkräftig unterstützt von älteren Schülerinnen und Schülern - begeisterten die Zuschauer mit einer modernen Fassung der Weihnachtsgeschichte und erhielten für eine wunderbare Vorstellung tosenden Applaus.
* * *

November 2016

Jobbörse 2016 

Bereits am 30.11.2016 öffnete sich in der Waldschule das erste Türchen – Jobbörse der 9. Klassen in der Aula.

Im Rahmen der Berufsorientierung bzw. der Nachbereitung des Berufspraktikums der 9. Klassen fand in der Aula die jährliche Jobbörse statt.

Die Schülerinnen und Schüler stellten mit Hilfe von Plakaten und ihren erstellten Praktikumsberichten die Betriebe vor, in denen sie ihr zweiwöchiges Praktikum im Herbst absolvierten.

Die „Austeller“ waren bestens vorbereitet und verwandelten die Aula in eine kleine Messehalle, in der sich interessierte 6. - 8. Klässler über die jeweiligen Ausbildungsberufe informieren konnten.

Präpariert mit zuvor erstellten Fragen und Überlegungen fanden angeregte Gespräche zwischen den Mitschülern statt und die „Does and Dont`s“ im Praktikum wurden hinreichend erörtert. Tipps und Tricks bei der Praktikumsplatzsuche wurden ausgetauscht und für alle Teilnehmer war es eine gelungene und wiederholenswerte Veranstaltung.
Danke für das tolle und professionelle Miteinander sagen:
M. Holzhaus, A. Norrenbrock und S. Schütt
* * *
November 2016

Freiarbeitsabend
Am 25.11.2016 hat die Robbenklasse 2d ihren 2. Freiarbeitsabend veranstaltet. Diesmal starteten wir um 17:00 Uhr gemeinsam mit den Eltern, denen die Kinder all ihre erarbeiteten Materialien in aller Ruhe vorstellten. Da wurden selbstverfasste Geschichten vorgelesen, Werkstätten präsentiert und Montessori-Materialien dargeboten. Cian spielte Geige und ab 18:00 Uhr gingen die Eltern wieder. Wir haben gemeinsam Abendbrot gegessen und anschließend konnte jeder in die Freiarbeit gehen: es wurde gelesen, gespielt, gerechnet, geschrieben, musiziert, getanzt und zugehört, denn die Radionacht begann um 20:00 Uhr! Der gesamte Montessoribereich wurde ausgenutzt und jeder konnte ohne Zeitdruck hier "arbeiten". Herrlich! Um 21:00 Uhr warteten die Eltern allerdings schon wieder auf uns, denn dann begann die Nachtwanderung durch den stockdunklen Stadtwald - das war schon etwas unheimlich. Müde und glücklich verabschiedeten sich alle voneinander; ein ereignisreicher Tag ging zu ende.
                                                                                                                   B. Milt
* * *

November 2016

Nachtwanderung

Die Klasse 2a hat eine Nachtwanderung gemacht. Wir haben uns um 18:00 Uhr auf dem Parkplatz im Büsenbachtal getroffen. Jan Brockmann (Mitarbeiter Naturpark Lüneburger Heide) war unser Führer. Es ging um Sinne,  also Gehör, Geschmack, Geruch und so weiter…

Auf dem Rückweg haben wir eine Mutprobe gemacht. Alle aus der Klasse haben sich getraut, den Lichtern im Dunkeln zu folgen.
Am Ende haben wir eine Urkunde bekommen.

                                                                                               Oskar und die Klasse 2a
* * *

November 2016
Royal Reply
 
Alle staunen und können es gar nicht fassen: Die Queen aus England hat eine Dankeskarte mit Brief an die Waldschule schicken lassen! Die Löwenklasse 4d hatte im Rahmen ihres Englischunterrichts eine aufwendig gestaltete Glückwunschkarte zum 90. Geburtstag der britischen Königin Elizabeth an den Buckingham Palace gesendet (wir berichteten mit Fotos an dieser Stelle im letzten Schuljahr). Nun kam tatsächlich eine Antwort aus dem Königshaus in London. Wir finden es alle großartig, dass die Arbeit unserer Englischschüler so eine besondere Wertschätzung erfahren hat! Das ist gelebte Landeskunde, die die Kinder nicht vergessen werden. Alle sagen: "Three cheers to Her Majesty!"

                                                                                                              B.Milt
* * *

November 2016

Kennlerntage der 5. Klassen

Die beiden Klassen 5a und 5b verbrachten Ende Oktober drei unvergessliche Tage im nahegelegenen Schullandheim Estetal. Los ging es mit einer sportlichen Leistung, denn alle Schülerinnen und Schüler machten sich am Mittwoch gemeinsam auf den etwa 10 Kilometer langen Weg ins Estetal. Dort angekommen wartete schon ein leckeres Mittagessen auf sie, sodass die Anstrengungen vom Vormittag schnell in Vergessenheit gerieten und sich alle auf einen entspannten Spiele-Nachmittag freuen konnten. Am nächsten Tag standen das Knüpfen von Freundschaftarmbändern mit „magischen Perlen“, ein Erlebnisgang durch den Wald sowie ein Klassenwettbewerb um den schönsten Namen des „Estetal-Maskottchens“ an. Eine spannende Nachtwanderung durch den herbstlichen Wald rundete die rundum gelungene Klassenfahrt dann ab! Am Freitag ging es für alle Beteiligten mit viel guter Laune und toller Stimmung zurück zur Waldschule!

* * *

September 2016

Schulhund Emil motiviert zum Lesen

Emil ist nicht nur im Unterricht seiner Besitzerin Frau Andres dabei, neuerdings hört er auch Kindern beim Lesen zu und steigert so die Lesemotivation. Manche Kinder sind sehr zurückhaltend und trauen sich selten, vor anderen Kinder etwas laut vorzulesen.
Ab sofort haben einige Grundschüler die Möglichkeit, dem Schulhund Emil einmal in der Woche einen Text vorzulesen, ohne korrigiert zu werden und somit das laute Lesen zu üben. Die Motivation in der ersten Lesestunde war bereits riesig. Eifrig lesende Kinder mit begeisterten Gesichtern ganz ohne Leistungsdruck konnten beobachtet werden.
* * *

August 2016

Ganztagsangebot Triathlon

Mit dem Start des Schuljahres 2016/17 geht das Ganztagsangebot Triathlon an der Waldschule mittlerweile in die vierte Runde. Im vergangenen Schuljahr wurden insgesamt 25 Schüler der dritten, vierten und fünften Klassen aus dem Grund- und Oberschulbereich an die Ausdauersportart Triathlon herangeführt. Die drei Teildisziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen standen einmal in der Woche während des Nachmittagsunterrichts auf den Stundenplan der Schüler. In spielerischer Form bereiteten Frau Gelz und Herr Kurtzweg die Teilnehmer in der Sporthalle, auf dem Schulhof, im Wald und im Park sowie im Schwimmbad auf den Hamburger Schülertriathlon vor. In den abwechslungsreichen Übungseinheiten hatten die Schüler zudem die Möglichkeit, die Anforderungen des Lauf- und Triathlonabzeichens zu erfüllen. Ein besonderes Highlight stellte die das Schuljahr abrundende Übernachtung in der Schule in Verbindung mit dem Besuch der School's out Party im Buchholzer Schwimmbad dar. Dank der Unterstützung des Radsportgruppe Cycle Team e.V. und des Schulvereins der Waldschule konnten im Schuljahr 2015/16 darüber hinaus zum ersten Mal auch acht Schüler der sechsten Klassen am Schulwettbewerb Jugend trainiert für Olympia in der Wingst teilnehmen und sich mit Schülern aus ganz Niedersachsen im Wettkampf messen.

Auch das neue Schuljahr hält für die Schüler der dritten bis sechsten Klassen wieder ein spannendes Ausdauersportprogramm bereit. Als neue Sportlehrerin an der Grund- und Oberschule wird Frau Haberkamp in diesem Schuljahr zusammen mit Herrn Kurtzweg das Ganztagsangebot leiten und neue Ideen in das jahrgangs- und schulformübergreifende Triathlonprojekt der Waldschule einfließen lassen. So ist zum Beispiel eine stärkere Anbindung an den Vereinssport angedacht, um den triathlonbegeisterten Schülern die Möglichkeit zu geben, auch auf Vereinsebene am Trainings- und Wettkampfbetrieb teilzunehmen.
* * *

Juni 2016

Schulübergreifender Sportunterricht mit großem Erfolg

Grund- und Oberschule zunehmend zu vernetzen, ist ein Ziel, das bei uns mit Begeisterung verfolgt wird. So ist es nicht verwunderlich, dass auch im Sportunterricht mal die Kleinen mit den Großen „sporten“ dürfen. Die Klasse 1 hatte hierbei mit der Klasse 6c einen riesen Spaß im Rollbrett-Parcours, wie man auf dem Bild erkennen kann. Die Kleinen wurden von den Großen  durch den selbst entworfenen Hindernisparcours geschoben und umgekehrt. Alle Kinder waren motiviert und mit Freude bei der Sache, was sehr schön zu beobachten war. Im letzten Halbjahr wurde diese gemeinsame Zeit der beiden Klassen als Ritual zum Stundenende etabliert und galt für so manches Kind als Highlight.
* * *
20.06.2016

Letztes Monatstreffen vor den Sommerferien
 
Am Mittwoch trafen sich wieder alle Grundschüler das letzte Mal in diesem Schuljahr zum gemeinsamen Monatstreffen. Neben den Liedern und Aufführungen einiger Kinder, standen dieses Mal Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt, die in Mathematik besondere Leistungen gezeigt haben. Viele Kinder der 3. und 4. Klassen konnten Urkunden der Matematik-Olympiade und des Känguru-Wettbewerbs in Empfang nehmen. Außerdem erhielten einige von ihnen noch zusätzliche Geschenke. Wir gratulieren sehr herzlich zu diesen fantastischen Leistungen!
Frau Schmidt
* * *

10.06.2016

WPK Street-Art-Projekt der 8. Klassen

Angelehnt an den jungen Street-Art-Künstlers Slinkachu beschäftigten sich 26 Schülerinnen und Schüler unserer Schule mit seiner künstlerischen Strategie:
Wie kann man unbedeutende Orte einer Stadt in den Fokus rücken? Wie kann man Menschen einer Stadt für Achtsamkeit und Wahrnehmung sensibilisieren?  
Slinkachu antwortet auf diese Fragen mit der Installation seiner Minifiguren – seinen „little people“.  Er arrangiert Miniaturszenen an unbedeutenden Orten in London, fotografiert diese und belässt sie anschließend an diesem Ort.  
Auch unsere Schüler haben sich ausgiebig mit dieser Strategie auseinandergesetzt: Der Schulhof wurde im Hinblick auf geeignete Orte gründlich inspiziert, Ideen wurden zusammengetragen und in Form von Skizzen festgehalten, bevor heute dann endlich die kleinen Installationen auf dem Schulgeländer platziert werden konnten. 
Einen ausführlichen Bericht mit Bildern finden Sie hier als PDF-Download.
* * *

08.06.2016
Schüler bauen Insektenhotels

Im ersten Halbjahr des Schuljahres 2015/16 bauten die Schülerinnen und Schüler im WPK Werken Insektenhotels. Dabei führten sie von der Internetrecherche über die Skizze bis zur Herstellung alle Arbeitsschritte selbstständig durch.  
Rechtzeitig im Frühjahr wurden die Insektenhotels unter der Mithilfe von Herrn Malten in einer ruhigen Ecke des Schulhofs aufgestellt.
Nun hoffen wir, dass möglichst bald viele Insekten die neuen Behausungen annehmen.
(Frau Steinmetz, Lehrerin WPK Werken)
* * *
23.05.2016

Klassenraum wird zum Gewächshaus

Vor den Osterferien hat die Robbenklasse Bohnen in ein kleines Gewäschshäuschen eingepflanzt. Schnell spossen sie und mussten umgetopft werden. Nun wuchsen sie immer höher und höher, bekamen Blüten und daraus wachsen jetzt die dicken Bohnen. Bald können sie geerntet werden. Alle sind gespannt, wie sie schmecken.
* * *

23.05.2016
Tierischer Besuch

Zum Thema "Haustiere" hat die Robbenklasse 1d die sehr entspannte Rosi eingeladen. Rosi ist der Hund von Karlotta und sein liebes Wesen hat alle Kinder begeistert! Jedes Kind hatte sich eine Frage zum Thema Hund notiert und Rosis Besitzerin hat alle beantworten können. Sie hatte sogar einen Stammbaum mit vielen Fotos mitgebracht. Vielen Dank!

* * *

02.05.2016
Happy Birthday!

Die Montessoriklasse 3d hat im Englischunterricht eine Geburtstagskarte für Queen Elisabeth II von England geschrieben.

Anläßlich des 90sten Geburtstags haben die SchülerInnen einen Blumenstrauß gestaltet, dessen Blüten sich einzeln öffnen lassen. Darin hat jedes Kind einen kurzen Text mit guten Wünschen an die Queen gerichtet. Jetzt sind alle gespannt, ob die Karte wirklich von der Queen gelesen wird? Post aus Buchholz in der Nordheide bekommt sie sicherlich nicht so oft. Falls sogar eine Antwort aus London kommt, werden wir es hier berichten. Thumbs up for the Queen!