Förderung von Kindern mit Schwierigkeiten im Lesen, Rechtschreiben oder Rechnen

Gemäß dem im November 2004 in Kraft getretenen Erlass zur Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen, Rechtschreiben oder Rechnen hat die Waldschule ein Förderkonzept für die Grund- und Oberschule erarbeitet, das dieKinder dahingehend unterstützen soll, im Verlauf der Lernentwicklung entstandene Lücken aufzuholen und Unsicherheiten zu beseitigen.

Die Förderlehrkraft erhält vom Fachlehrer eine kurze Begründung, warum ein Kind am Förderunterricht teilnimmt. Die Förderlehrkraft wählt die entsprechenden Materialien aus und kann – auch unter Einbeziehung älterer Schüler – mit dem Schüler gezielt arbeiten. Die einzelnen Arbeitsschritte werden dokumentiert, es findet ein regelmäßiger Austausch mit dem Fachlehrer bzw. Klassenlehrer statt. 

Einmal pro Woche wird der Lehrkraft für Deutsch bzw. Mathematik jeweils für eine Stunde eine Förderlehrkraft zur Seite gestellt. Sie kann im Unterricht Unterstützung bieten oder mit Kleingruppen oder einzelnen Schülern an individuellen Problemen arbeiten. Diese Regelung ist sehr flexibel und erlaubt sowohl die Unterstützung innerhalb der Klasse als auch die Arbeit mit Einzelnen und hat sich als sehr effizient erwiesen.

Die ausgewählten Fördermaterialien entsprechen in allen drei Bereichen Lesen, Schreiben und Rechnen den Bedürfnissen von Kindern mit besonderen Schwierigkeiten.  Sie sind:

 

  • abgestimmt auf LRS bzw. Dyskalkulie - Problematiken
  • handlungsorientiert
  • verschiedene Sinne ansprechend

Mit speziellen Diagnosetests werden Fortschritte in der Lernentwicklung dokumentiert.

 

 

Informationen zu unserem Erasmus-Projekt und der Schulpartnerschaft mit Finnland erhalten Sie hier.

________________________

Vielen Dank unseren Förderern: