4. Unterrichtsorganisation und Arbeitsbedingungen

4.1 Klassenbildung und Lehrereinsatz

      

Ziele:
  Es soll eine positive Lernatmosphäre geschaffen werden,
--> die neuen Klassen werden daher unter Berücksichtigung pädagogischer    Kriterien zusammengesetzt.
--> der Lehrereinsatz erfolgt daher ebenfalls unter Berücksichtigung besonderer Faktoren.

      

Pädagogische Kriterien für die  Bildung der neuen ersten Klassen sind vor allem die Beachtung von Nachbarstraßen bzw. Buskinder, Freundschaften und ein eventueller Migrationshintergrund der Kinder. Die Ergebnisse unseres 2007 entwickelten „Einschulungsparcours“ (s. Anhang) sowie die Informationen seitens der Kindergärten beeinflussen die Einteilung der Klassen ebenfalls.
  Die neuen fünften Klassen werden ebenfalls nach pädagogischen Maßstäben zusammengesetzt. Dabei werden vor allem die Empfehlungen der abgebenden Grundschulen, Nachbarstraßen bzw. Buskinder, Freundschaften und ein eventueller Migrationshintergrund der Kinder beachtet.
  Der Lehrereinsatz erfolgt in Absprache zwischen Schulleitung und den Lehrkräften der Waldschule. Besondere Beachtung finden dafür die Stundenzahl der unterrichtenden Lehrkraft, die Eignung für die jeweilige Schulform und die Teambildung untereinander.

 

4.2 Durchführung von Unterricht, unterrichtsergänzende Angebote und   Betreuung und Aufsicht

      

Ziel:
        Das strukturierte Arbeiten aller beteiligten MitarbeiterInnen der Waldschule soll den reibungslosen Ablauf des Ganztagsbetriebs an der Waldschule sichern.

      

• Bei der Durchführung von Unterricht arbeiten alle Lehrkräfte eines Jahrgangs parallel und in ständigem Austausch zusammen. Dabei werden die schuleigenen Stoffverteilungspläne, gemeinsame Vorhaben sowie Förderungsmöglichkeiten einzelner Schüler in den Vordergrund gestellt.

      

• Für die unterrichtsergänzenden Angebote haben sich engagierte Eltern der Waldschule gefunden, die Arbeitsgemeinschaften für die 3. und 4. Klassen anbieten. Gemeinsam mit den Lehrkräften ergibt sich dadurch ein breites Spektrum, das musische, kulturelle, sportliche, künstlerische und handwerkliche Angebote für die Entwicklung und Lernfreude der Kinder bereithält.

      

• Das Betreuungsangebot der GS wird durch den Verein Eulennest sichergestellt, der einen pädagogischen Mittagstisch und eine tägliche Betreuung der Kinder bis 17 Uhr bietet. Beim Mittagstisch wird auf eine gesunde Ernährung geachtet und den Kindern die Möglichkeit gegeben, erste Erlebnisse des Vormittags zu erzählen und zu verarbeiten. In der anschließenden Betreuung haben die Kinder die Möglichkeit ihre Hausaufgaben unter Aufsicht anzufertigen und dann unterschiedlichen Aktivitäten nachzugehen. Die pädagogischen Mitarbeiterinnen basteln und spielen mit den Kindern und führen unterschiedliche Projekte mit ihnen durch, z.B. Theaterspiel, Werkangebote und Sportmöglichkeiten. Seit dem Schuljahr 08/09 können die Grundschulkinder freiwillig an Nachmittagsangeboten teilnehmen.
  Die HauptschülerInnen haben täglich die Möglichkeit ein warmes Mittagessen in der Mensa einzunehmen und anschließend in der Hausaufgabenzeit bis 14.15 Uhr ihre Hausaufgaben zu erledigen sowie an speziellen Förderprogrammen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch teilzunehmen. Von montags bis donnerstags werden in der Zeit von 14.15 bis 15.30 Uhr viele Angebote von Lehrkräften und Jugendorganisationen bereitgestellt. Hier können sich die SchülerInnen sportlich, handwerklich aber auch in sozialen Bereichen betätigen.
  
• Aufsichten werden an der Waldschule von den Lehrkräften kontinuierlich, präventiv und zuverlässig durchgeführt.

 

4.3 Vermeidung von Unterrichtsausfall

      

Ziel:
        Der Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule soll durch die Vermeidung von Unterrichtsausfall gesichert sein.

      

In der Grundschule werden grundsätzlich keine Schüler vor Unterrichtsende nach Hause geschickt, alle Unterrichtsstunden werden erteilt.
  Im Hauptschulbereich fallen, wenn es sich nicht vermeiden lässt, nur Randstunden aus.

      

4.4 Gestaltung der Räume und Arbeitsbereiche

      

Ziel:
  Durch die Gestaltung der Räume und Arbeitsbereiche soll eine positive Lernumgebung für alle SchülerInnen und MitarbeiterInnen der Waldschule geschaffen werden.

      

Die Waldschule verfügt aufgrund einer Generalrenovierung und ständig neu angebauter Räumlichkeiten über ein Gebäude, das den Ansprüchen an eine moderne Schule gerecht wird. Die Außenanlagen werden ständig weiterentwickelt, um auch hier weitestgehend einem möglichst hohen Standard gerecht werden zu können --> s. Punkte 2.3.1 und 2.3.2      

      

4.5 Arbeitssicherheit sowie Abbau von Belastungen und Gesundheitsgefährdungen

      

Ziel:
  Ein sicherer Arbeitsplatz, an dem ein unbelastetes Arbeiten aller SchülerInnen und MitarbeiterInnen gewährleistet ist, soll zu einer positiven Lern- bzw. Arbeitsumgebung beitragen.

      

Die Sicherheit des Arbeitsplatzes und eventuelle Gesundheitsgefährdungen werden von den jeweiligen Sicherheitsbeauftragten der Schule regelmäßig geprüft und verbessert.

      

Das Kollegium der Waldschule nahm im Schuljahr 2009/10 an einer Fortbildungsreihe zum Thema „Lehrergesundheit“ teil.

     


     

   

 

 

Informationen zu unserem Erasmus-Projekt und der Schulpartnerschaft mit Finnland erhalten Sie hier.

________________________

Vielen Dank unseren Förderern: