3. Organisation und Angebote der teilgebundenen offenen Ganztagsschule

 

3.1    Unterrichtszeiten

 

Der Unterricht in der Waldschule beginnt um 8.00 Uhr. Dienstags und freitags endet der Unterricht nach der 6. Stunde um 13.20 Uhr.

Die festen Ganztagsangebote können am Montag, am Mittwoch oder am Donnerstag liegen, so  dass an diesen Tagen der Unterricht um 15.30 Uhr endet.

 

An den langen Tagen wird eine 45-minütige Pause eingeplant, damit die Schüler ausreichend Zeit für das Mittagessen und Gespräche mit Freunden haben.

 

3.1.1       Doppelstundenprinzip

 

Um  den Schulalltag zu entschleunigen, haben wir uns dazu entschlossen, nach Möglichkeit die Fächer in Doppelstunden zu unterrichten. So entfällt ein ständiger Wechsel der Lehrkraft, so dass mehr Lernzeit zur Verfügung steht. Auch ist diese Form der Strukturierung für viele Unterrichtsmethoden sinnvoll, wie etwa Projektarbeit oder Gruppen-arbeit.

 

3.2   Mittagessen

 

Für das Mittagessen in der Mensa können alle Schüler der Oberschule an allen Tagen der Woche angemeldet werden.

 

Die Teilnahme am Mittagessen ist freiwillig und findet für die angemeldeten Schüler der Oberschule in festgelegten Zeitfenstern statt. Seit 2007 wird das Essen in der schuleigenen Mensa von dem Mensapersonal ausgegeben. Angeliefert wird das frisch zubereitete Essen täglich durch die Passage GmbH. Diese Firma stellt das Essen überwiegend aus Bio-Erzeugnissen, Obst und Gemüse aus der Region her.

Die Schüler gehen im Jahrgang 5 im Klassenverband essen. Die folgenden Jahrgänge können frei wählen, wo sie sitzen möchten. Dadurch entstehen neue Verbindungen, unabhängig vom Klassenverband und den üblichen altersgebundenen Gruppen.

 

Als Teil des Schullebens soll das gemeinsame Mittagessen erzieherisch begleitet werden. Allgemein anerkannte Tischsitten, eine gewisse Esskultur und typische Rituale sollen insgesamt neben einem geringeren Geräuschpegel für eine angenehme und entspannte Atmosphäre sorgen.

 

3.3   Nachmittagsangebote

 

Die verbindlichen sowie offenen Nachmittagsangebote können montags, mittwochs oder donnerstags stattfinden. Dies richtet sich nach den personellen und räumlichen Gegebenheiten.

Die Ganztagsangebote werden für jedes Halbjahr unter Berücksichtigung des pädagogischen Konzeptes erstellt. Seit Beginn des Schuljahres 2012/2013 werden auch einige Kooperationsangebote für Grund- und Oberschüler angeboten. Die Teilnahme an den offenen Ganztags-angeboten wird als Zeugnisbemerkung im jeweiligen Zeugnis vermerkt.  Die Leitung der Angebote wird entweder von einer Lehrkraft der Waldschule oder einer außerschulischen Institution übernommen. Die maximale Teilnehmeranzahl ist entsprechend des Angebots unter- schiedlich hoch.

 

Im Rahmen des teilgebundenen Ganztags nehmen die Schüler an 2Tagen in der Woche  verpflichtend am Nachmittagsunterricht bis 15.30 Uhr teil. An einem dritten Tag in der Woche ist die Teilnahme am Nachmittags-angebot bis 15.30 Uhr freiwillig. Zwischen dem Angebot am Vormittag und am Nachmittag besteht die Möglichkeit in der Mensa zu Mittag zu essen.

 

3.3.1    Klassennachmittag

 

Basierend auf dem Konzept des teilgebundenen Ganztages praktiziert die Oberschule der Waldschule für jede Klasse einen Klassennachmitttag. An diesem Nachmittag hat die Klasse bis 15.30 Uhr gemeinsam Unterricht. Der Ganztag kann an diesem Tag mit einem Essen in der Schulmensa eingeleitet werden und wird durch eine Erholungsphase ergänzt. Im anschließenden Angebot handelt es sich nicht um ein Fach aus der vorgegebenen Stundentafel, sondern um eine schuleigene jahrgangsspezifische Schwerpunktsetzung des „sozialen Miteinanders“. Der Klassentag soll in der Regel von der Klassenlehrkraft geleitet werden. Es  besteht nach individueller Absprache die Möglichkeit den Klassentag auch klassenübergreifend zu öffnen. Die Entscheidung über die Gestaltung des Klassentages trifft die Klassenlehrkraft bzw. die Lehrkraft, die für den Klassentag verantwortlich ist und bezieht bei der Planung die Schüler der Klasse mit ein.

                            

Mit diesem Nachmittagsangebot verfolgen wir folgende Ziele:

Die Förderung des sozialen Miteinanders der Schüler ist für uns von großer Bedeutung und findet auf vielen Ebenen statt. Mit den gemeinsamen Klassennachmittagen fördern wir Regeln des Zusammen-lebens und Umgangsformen unserer Schüler. Dies kann auf unter-schiedlichen Ebenen stattfinden. Beispiele für mögliche Inhalte finden sich in der unten stehenden Tabelle.

Wir verbringen gemeinsam den Nachmittag sinnvoll und ohne „Notendruck“. Die Schüler werden mit neuen sportlichen und kreativen Ideen zur Freizeitgestaltung vertraut und bauen ihre individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten aus, ohne dass dabei eine Benotung im Vordergrund steht.

Der gemeinsame Nachmittag mit der Lehrkraft fördert die Beziehung zwischen Schülern und Lehrkräften. Es bleibt Raum für einen persönlichen Austausch, Probleme oder Sorgen können erzählt werden. Das Vertrauen zwischen Schülern und Lehrkräften wächst und wird mit in den Schulvormittag getragen.

 

Ideenpool zur Gestaltung des Klassentages für Lehrkräfte

 

Mögliche Angebote 

 Hip Hop  
  Tischtennis  
  Fitness/Tanz  
 Seifenkisten bauen  
  Tanz  
  Sport z.B.
  Badminton
  

 Inlinern  
  Triathlon  
  Chor  
 Schulgarten  
  Kooperation mit Altenheim  
  Jugendwaldeinsatz  
 Trommelbau  
  Gemeinsame Klassen-
  aktionen planen
  

  Kooperation mit
  Kita
  

 Schwimmen  
  Übungen zum sozialen
  Lernen  (z.B. Lions
  Quest)
  

  Buchholzerkundung  
  Klassenrat  
  Klassenraumgestaltung  
  Ausflugsgestaltung  

 

 

3.4   Hausaufgaben

 

In den Fächern Deutsch, Mathematik und  Englisch erhalten die Kinder in der Regel keine Aufgaben, die zu Hause erledigt werden müssen. Die Gremien der Waldschule haben sich dafür ausgesprochen,  die Stundentafel der o.g. Fächer um eine Stunde pro Woche zu erhöhen, so dass die „Hausaufgaben“ im Klassenverband erstellt werden.

 

3.5   Fremdsprachenunterricht

 

Die Schüler der Waldschule haben ab Jahrgang 5 Englischunterricht. Ab Klasse 6 bieten wir Französischunterricht an, zu dem Eltern ihre Kinder zur Teilnahme anmelden können. Dieses Angebot richtet sich an alle Interessierten und ist somit kein Pflichtunterricht für alle. 

 

3.6   Schüler-Basis-Trainingstage

 

Zweimal im Jahr werden an drei Tagen in der Oberschule kooperative Methoden und wichtige Lernstrategien mit den Schülern gefestigt und weiterentwickelt. Besondere Schwerpunkte liegen in der Förderung des Teamgeistes, Übernahme von Verantwortung und Steigerung des Selbstvertrauens. Die einzelnen Elemente der Durchführung sind in einem schuleigenem Konzept verankert.

Der Zeitpunkt der Trainingstage liegt in der ersten Woche nach den Herbstferien und zum Halbjahreswechsel.

 

3.7  Schließfächer

 

In der Waldschule besteht die Möglichkeit über die Firma Astradirekt Schließfächer zu mieten. So können die Schüler ihre Wertsachen in dem Schließfach mit Ziffernschloss sicher verwahren. Außerdem können Bücher und weitere Unterrichtsmaterialien,  die nicht täglich nach Hause getragen werden müssen, dort sicher gelagert werden.

 

3.8 Schülerbeförderung

 

Für die Schüler, die vom Schulbus abhängig sind, um nach Hause zu kommen, wurde vom Landkreis eine Busverbindung um 15.30 Uhr eingerichtet. Eine Lehrkraft beaufsichtigt die wartenden Schüler bis zur Abfahrt des Busses. Die Fahrkarten zur Schülerbeförderung können im Sekretariat der Waldschule beantragt werden.

 

 

Inhaltsverzeichnis          nächste Seite  

 

 

 

 

Informationen zu unserem Erasmus-Projekt und der Schulpartnerschaft mit Finnland erhalten Sie hier.

________________________

Vielen Dank unseren Förderern: