Berufsorientierung

 

Die Waldschule ist seit dem Schuljahr 2005/2006 für ihren Einsatz in der Berufsorientierung mit dem Zertifikat

„proBerufsOrientierung!Schule-Wirtschaft“  

zertifiziert. Diese Auszeichnung haben wir für unser entwickeltes Konzept zur Berufsorientierung erhalten. Dieses beruht auf dem Ziel, die Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler in den Standardbereichen der Berufsorientierung zu verbessern, die Ausbildungsfähigkeit zu erhöhen und den Schülern die Grundlage zu geben, um eine begründete, den eigenen Fähigkeiten entsprechende Berufswahlentscheidung zu treffen.   

 

Wir sehen die Berufsorientierung als Gemeinschaftsaufgabe aller an der Schule beteiligten Personen und arbeiten dabei eng mit außerschulischen Partnern zusammen. Weiterhin findet sich die Berufsvorbereitung in allen Unterrichtsfächern der Waldschule wieder, so dass jeder Fachbereich einen Beitrag leistet.  

 

Zunächst führt jeder Schüler/jede Schülerin zu Beginn der 8. Klasse eine zweitägige Kompetenzanalyse durch. Im anschließenden ausführlichen Rückmeldegespräch werden die individuellen persönlichen, sozialen, methodischen und fachlichen Stärken herausgestellt. Auf Grundlage des erstellten Stärkenprofils haben die Schülerinnen und Schüler anschießend die Möglichkeit, verschiedene Berufsfelder praktisch zu erkunden. Diese sogenannten „Werkstattwochen“ werden in den Ausbildungsräumen der „inab“ in Winsen durchgeführt.   

 

Aus diesen gewonnenen Erkenntnissen begeben sich die Schüler auf Praktikumssuche. Insgesamt findet in den 8. – 10. Klassen pro Schuljahr jeweils ein Pflichtpraktikum von zwei Wochen in einem Ausbildungsbetrieb statt. Dabei wird der Schwerpunkt zunehmend darin gesetzt, sich über ein Schulbetriebspraktikum direkt für einen Ausbildungsplatz zu bewerben. In dem jeweiligen Schuljahr findet das Praktikum der 10. Klassen nach den Sommerferien, das Praktikum der 9. Klassen nach den Herbstferien und das Praktikum der 8. Klassen im Frühjahr statt. Die genauen Zeiten finden Sie unter Termine. (Formulare für die Fahrtkostenerstattung Praktikum und HVV-Preise erhalten Sie weiter unter auf dieser Seite).

 

Der sich im Aufbau befindende Bereich der Betriebserkundungen ermöglicht den Schülern einen Einblick in betriebliche Strukturen und Fertigungsprozesse. Im kommenden Schuljahr werden die zehnten Klassen erstmalig eine Betriebserkundung bei Mercedes durchführen. Uns ist die Zusammenarbeit mit ortsansässigen Betrieben sehr wichtig, so dass wir ständig auf der Suche nach Betrieben sind, mit denen wir Kooperationen vereinbaren.  

 

In den Abschlussklassen durchlaufen unsere Schüler/Schülerinnen den Bereich des Bewerbungstrainings. In mehreren Modulen werden mit den Jugendlichen Strategien entwickelt, wie man Bewerbungen schreibt,  sich auf Einstellungstests vorbereitet, richtig telefoniert und sich gezielt auf Stellenanzeigen bewirbt. In simulierten Einstellungstests setzen sich die Schüler zusätzlich mit der Situation in einem Vorstellungsgespräch auseinander. Diese Bereiche werden durch Mitarbeiter des BNW und der OstfriesischenTeegesellschaft durchgeführt.

 

In enger Zusammenarbeit mit den Eltern bieten wir viele Möglichkeiten zur individuellen Beratung an. Die Klassenlehrer, Mitarbeiter der Reso, Mentoren von „Mylife“ und die Berufsberatung der Arbeitsagentur können mit ihren Erfahrungen jeden Schüler bei der Suche zu einer fundierten Berufswahlentscheidung unterstützen.  

 

Die Dokumentation in einem Berufswahlpass fasst alle gesammelten Erfahrungen in der Berufsorientierung zusammen. Jeder Schüler/ jede Schülerin hat die Möglichkeit erworbene Zertifikate, Muster-bewerbungen undI Informationen zur eigenen Berufswahlentwicklung zu sammeln.

Unterlagen für das Praktikum:

Dateidownload
Merkblatt Fahrtkostenerstattung Praktikum (Stand 2017)
Dateidownload
HVV-Preise 2017
HVV-Preise 2017.pdf [ 288.5 KB ]

 

 

Informationen zu unserem Erasmus-Projekt und der Schulpartnerschaft mit Finnland erhalten Sie hier.

________________________

Vielen Dank unseren Förderern: